Psychologisch ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir uns unseren Ohnmachtsgefühlen dem Virus gegenüber nicht so ausgeliefert fühlen. Das Virus ist mit bloßen Auge nicht sichtbar. Wenn es uns erwischt, geschieht das unbemerkt. Wir haben kein Gegenüber, das wir bekämpfen können. Die Infektion passiert uns. Wir haben keine Kontrolle über […]

Hilfe in der Corona-Krise Part 4


Wir alle stehen vor Herausforderungen, die noch keiner in unserem Leben hat bewältigen müssen. Natürlich hat es schon immer wieder Menschen gegeben, die in Quarantäne bleiben mussten für eine gewisse Zeit. Auch haben wir Erfahrungen aus diesen Zeiten sammeln können, was das mit Menschen macht. Wir sind als Menschen auf […]

Hilfe in der Corona-Krise Part 3


Gerade wurde unser öffentliches Leben in Bayern weiter eingeschränkt: wir sollen und dürfen unser Haus nur für eingeschränkte Zwecke verlassen. Für eine ganze Reihe Menschen erhöht sich damit auch der innere Druck. In meinen Kontakten mit Klienten bekomme ich mit, wie die Angst umgeht vor weiteren Einschränkungen der Tätigkeiten, was […]

Hilfe in der Corona-Krise Part 2



In aller Munde und Gedanken ist gerade das Corona-Virus. Viele Menschen reagieren mit Angst vor schlimmen Folgen, was in Einzelfällen sogar dazu führt, dass Desinfektionsmittel auf kriminelle Weise entwendet werden. Wie in Wien geschehen, wurden Desinfektionsmittelbehälter in Kinderkliniken abgeschraubt. Wir sehen das nur als ein Symptom der darunterliegenden Angst, die […]

Hilfe in der Corona-Krise


Konstruktionsprinzip des Unglücklichseins Die in den Axiomen aufgeführten Beispiele verweisen allesamt auf ein Konstruktionsprinzip, das sich in der folgenden Geschichte zeigt. Sie ist die nicht in Watzlawicks Abhandlung enthalten, passt aber ausgezeichnet dazu: Ein Mann sitzt in einem Zugabteil. Er nimmt eine Tüte aus seinem Gepäck, öffnet sie, entnimmt ihr […]

Wie mache ich mir das Leben schwer? Teil 4


Stress und Depression in der dunklen Jahreszeit Viele Menschen scheinen vor Weihnachten und an Weihnachten deutliche Stress-Symptome zu entwickeln: den Weihnachts-Stress. Vorher muss alles erledigt werden und an Weihnachten ist die Stress-Toleranz so gering geworden, dass schon minimale Reize/Trigger ausreichen, um eine Explosion herbeizuführen. Erst nach den Festtagen setzt wieder […]

Weihnachts-Stress



Hier kommt der dritte Teil des Artikels, der die Kommunikationsaxiome vorstellt anhand der im vorigen Teil dargestellten Geschichte mit dem Hammer: Kommunikationsaxiome Watzlawick hat 5 Kommunikationsaxiome entwickelt, die er der Kommunikation zugrundelegt: Man kann nicht nicht kommunizieren Jede Kommunikation hat einen Inhalts- und einen Beziehungsaspekt Kommunikation ist immer Ursache und […]

Wie mache ich mir das Leben schwer? Teil 3 – ...


Unter diesem Titel habe ich bereits an dieser Stelle einen ersten Teil des Artikels veröffentlicht. Hier kommen nun weitere Ausführungen, die sich direkt auf Watzlawick und seine Herangehensweise beziehen: Watzlawick als Systemiker Watzlawick ist einer der Systemiker der frühen Stunde. Ich selber habe ihn in den 70er Jahren erstmals gelesen. […]

Wie mache ich mir das Leben schwer? Teil 2


oder „Anleitung zum Unglücklichsein“ revisited Paul Watzlawick schildert in seinem Buch mit o.g. Titel humorvoll und eindrücklich, wie Menschen es schaffen, sich selber unglücklich zu machen. Fragt man einen Unglücklichen, ob er diesen Zustand erwünscht und gewählt hat, wird er dies vehement von sich weisen. Das ist natürlich, logisch und […]

Wie mache ich mir das Leben schwer? Wie mache ...



Coaching arbeitet regelmäßig im Bereich der Problemlösekompetenz und der Erweiterung von Handlungsalternativen. Es geht also prinzipiell um eine Arbeit mit Fokus auf der Handlungsebene. Manchmal aber, wenn Handlungsalternativen im Coaching-Prozess mittels Probehandeln und Probedenken vorbereitet werden, stößt der Klient auf starke Emotionen, die sich als störendes Gefühl oder Körperempfinden äußern. […]

Stressphänomene im Coaching und Beratung