Psychotherapie


Was bedeutet das?

Übersetzt bzw. übertragen heißt das Wort Psychotherapeut: Freund oder Diener der Seele. Wir verstehen unter Psychotherapie im Kern diese Beziehungsaussage, dass wir, um Störungen in der psychischen Organisation eines Menschen zu lösen, eine tragfähige Beziehung brauchen; denn meistens ist durch einen Mangel in Beziehungen oder durch ein Fehlverhalten in Beziehungen die Störung entstanden. Auch schwere Schicksalsschläge sind leichter zu verarbeiten, wenn wir genügend Halt in unserer sozialen Umgebung finden. Wir sind der Meinung, dass jeder Mensch seinen spezifischen Zugang zu seinen Problemen und Belastungen und deren Lösung hat.

Jeder hat seinen eigenen Weg zur Lösung

Manchmal finden wir diesen Zugang vielleicht nicht so schnell. Und um ihn zu finden, können wir nur auf die Qualität der therapeutischen Beziehung setzen. Denn vieles, das im Laufe unserer Entwicklung schief gegangen ist und das uns belastet hat, ist in Beziehungen entstanden – durch ein zu wenig an Zuwendung oder ein Zuviel an falscher oder unangemessener Zuwendung. Und deshalb können wir mit Hilfe einer tragfähigen Beziehung zum einen den richtigen Zugang im Kontakt finden und zum anderen alte Wunden wieder heilen lassen auf der Basis einer nun tragfähigen, in diesem Falle therapeutischen Beziehung. Auf dieser Grundlage können dann die verschiedensten psychotherapeutischen Techniken eingesetzt werden, die störungsspezifisch hilfreich sind.

In der Psychotherapie mit einzelnen und mit Gruppen setzen wir all die Erfahrungen ein, die wir im Laufe unserer langen professionellen Erfahrung erworben haben. Eine Vielfalt an Möglichkeiten ist in jedem Fall sinnvoll, weil Menschen sehr verschieden sind und wir

  1. unterschiedliche Zugänge zu ihnen brauchen

  • die Sprache
  • den Körper
  • die Gefühle und Empfindungen
  • die Verhaltensweisen
  • das Familiensystem
  • unsere über die Familie hinaus gehenden systemischen Verstrickungen
  • das Denken
  • die Überzeugungen
  • das Atmen
  • das Bewegen

2. ein Set unterschiedlicher Techniken kann bestehen aus

  • Körperpsychotherapie
  • Tiefenpsychologischer Psychotherapie
  • Hypnotherapie
  • Systemische Familientherapie
  • Traumatherapie
  • Atemtherapie
  • Kinesiologie

All das bietet uns die Möglichkeit, uns den Menschen zuzuwenden, die sich mit einem Problem an uns wenden, und sie bei der Suche nach Lösungen zu unterstützen.

Psychotherapie ist Teil der Heilkunde.

Als solche unterliegt sie den entsprechenden gesetzlichen Bestimmungen nach dem Psychotherapeuten- und nach dem Heilpraktiker-Gesetz. Sie dient der Lösung seelischer Störungen und auch der Lösung des seelischen Anteils körperlicher Störungen; denn viele körperliche Störungen stehen in Zusammenhang mit seelischen Belastungen und werden als psychosomatische Erkrankungen bezeichnet und behandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*